Montag, 04. Januar 2021

218 Neuinfektionen – 25 Intensivpatienten – 5 Todesfälle

In den letzten 24 Stunden wurden in Südtirol 1205 PCR-Tests untersucht und dabei 142 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 76 positive Antigentests.

Es gab 218 Neuinfektionen.
Badge Local
Es gab 218 Neuinfektionen. - Foto: © APA (dpa/Symbolbild) / Tom Weller
Bisher (04. Jänner) wurden insgesamt 366.281 Abstriche untersucht, die von 164.012 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (3. Jänner): 1205

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 142

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 29.983*

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 366.281

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 164.012 (+316)

Antigentests:

Durchgeführte Antigentests gestern: 3.808

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 76

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 197

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 149

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 21 (21 in Gossensaß, 0 in Sarns)

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 25

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 756 (+5)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 7.644

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 68.978

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 76.622

Geheilte Personen: mit PCR Test 18.403 (+58); zusätzlich 1.529 (-1) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden; weiters geheilte Personen aufgrund von epidemiologischer Analyse: 6.645 (+0).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.437, davon 1.064 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitsschaftsärzte: 41, davon 29 geheilt. (Stand: 02.01.2021)


* Nach einer Neuberechnung der mit PCR-Test positiv getesteten Personen sind 105 positiv getestete Personen abzuziehen, weil diese beim ersten Test im Laborsystem mit einer unvollständigen oder fehlerhaften Angabe (fehlende Wohnsitzgemeinde oder falsche Zuordnung) und bei den Nachfolgetests mit dem richtigen Datensatz, also doppelt, erhoben worden sind. Durch die Datenbereinigung ergibt sich folgende Gesamtzahl an positiv getesteten Personen in Südtirol: 30.088 – 105 = 29.983 Personen.

stol