Sonntag, 13. Juni 2021

233 Neuinfektionen und noch rund 4000 aktive Corona-Fälle in Österreich

Von Samstag auf Sonntag sind in Österreich 233 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Das liegt unter dem Schnitt der vergangenen 7 Tage von 260 positiven Testergebnissen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf rund 20 Fälle je 100.000 Einwohner. Am Sonntag gab es in Österreich 4020 aktive Fälle, um 173 weniger als am Samstag, zeigen die Daten von Innen- und Gesundheitsministerium. 5 weitere Todesfälle bedeuten bisher insgesamt 10.661 Opfer.

Noch knapp über 300 Covid-Patienten liegen in Spitälern in Österreich.
Noch knapp über 300 Covid-Patienten liegen in Spitälern in Österreich. - Foto: © APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER
Im Krankenhaus lagen noch 309 Personen, das sind um 18 weniger als am Samstag gemeldet waren. 102 Personen wurden auf Intensivstationen betreut - eine mehr als am Vortag, aber 38 Patienten weniger als noch vor einer Woche.

Das Burgenland meldete 2 Neuinfektionen, Kärnten 3 und Niederösterreich 35. In Oberösterreich kamen 32 Infektionen hinzu, in Salzburg 8 und in der Steiermark 4. Tirol verzeichnete 33 positive Testergebnisse in 24 Stunden, Vorarlberg 8 und Wien 108. Seit Ausbruch der Pandemie gab es in ganz Österreich 648.620 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen, 633.939 Personen haben eine Infektion nachweislich wieder überstanden.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 511.144 PCR- und Antigen-Schnell-Tests ausgewertet. Davon waren 55.387 aussagekräftige PCR-Tests mit einer Positivrate von 0,4 Prozent. Alles in allem steht man nun bei über 60 Millionen durchgeführten Corona-Tests.

62.913 Impfungen wurden am Samstag durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfasses 4.189.749 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 47,1 Prozent der Bevölkerung. 2.130.095 und somit 23,9 Prozent der Einwohner Österreichs sind bisher vollimmunisiert.

apa