Sonntag, 04. Dezember 2016

24 Tote aus Lagerhalle in Kalifornien geborgen

Nach dem Feuer in einem Lagerhaus in Kalifornien sind bisher 24 Tote geborgen worden. Das teilten die Ermittler am Sonntag mit. Weitere Menschen wurden noch vermisst.

Vom alten Gebäude blieben nach dem Flammeninferno nur noch die Trümmer übrig.
Vom alten Gebäude blieben nach dem Flammeninferno nur noch die Trümmer übrig. - Foto: © APA/AFP

Die Ermittler vermuteten in dem zerstörten Gebäude weitere Opfer. Man gehe davon aus, dass die Zahl der Toten noch steigen werde, sagte Kelly.

Zahlreiche Menschen wurden vermisst. Die Polizei fürchtete zeitweise bis zu 40 Opfer. Das Lagerhaus wurde anscheinend illegal genutzt, eine Genehmigung für die Party gab es nicht.

Das Feuer brach am Freitag gegen 23.30 Uhr (Ortszeit) in dem zweistöckigen Gebäude aus. Wie es dazu kam, war zunächst unklar. Bilder aus der Nacht zeigten, wie große Flammen aus dem Lagerhaus schlugen. Mehr als 70 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin. Das Dach stürzte ein, woraufhin auch die zweite Etage in Teilen einbrach.

Die Behörden richteten eine Anlaufstelle für Angehörige ein. Berichten zufolge befanden sich zwischen 50 und 100 Menschen auf der Party. Rettungskräfte hatten am Samstagvormittag (Ortszeit) eine Liste mit 25 Vermissten. 

Die Stadt hatte bereits am 13. November eine Untersuchung eingeleitet, nachdem es Beschwerden über eine illegale Nutzung des Gebäudes gegeben hatte. Man habe jedoch seither nicht klären können, ob Menschen in dem Haus lebten, da sich der zuständige Ermittler keinen Zugang verschaffen konnte, sagte Darin Ranelletti von der Planungsbehörde der Stadt.

apa/dpa 

stol