Sonntag, 24. Juni 2018

24 Verletzte nach Explosion in Wohnhaus in Wuppertal

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Wuppertal im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen sind 24 Menschen verletzt worden. „Vier von ihnen sogar schwer”, sagte ein Sprecher der Polizei Sonntagfrüh. Ärzte und Sanitäter kümmerten sich um die Opfer. Die Flammen loderten in mehreren Etagen.

Die Flammen konnten bis zum Morgen nicht vollständig gelöscht werden. - Foto: APA (dpa)
Die Flammen konnten bis zum Morgen nicht vollständig gelöscht werden. - Foto: APA (dpa)

Etliche Bewohner - auch der Nachbarhäuser - rannten ins Freie. Andere waren vom Fluchtweg durchs Treppenhaus abgeschnitten und riefen aus den Fenstern um Hilfe. Die Retter brachten die eingeschlossenen Menschen über Drehleitern in Sicherheit.

Die Feuerwehr fuhr in der Nacht zum Sonntag mit einem Großaufgebot zur Unglücksstelle. Da das Haus vom Einsturz bedroht ist, rückte das Technische Hilfswerk an. Die Fachleute begannen damit, das Gebäude abzustützen. Die Retter konnten in der Früh nicht sagen, ob noch hilflose und verletzte Menschen in dem Haus sind.

Die Einsatzleiter lotsten immer wieder Verstärkung zu dem brennenden Gebäude. „Wie es zu der Explosion kam und was es da für Hintergründe gibt, ist noch ganz und gar unklar”, betonte der Polizeisprecher. Die Flammen waren auch am frühen Morgen noch nicht vollständig gelöscht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

apa/dpa

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol