Montag, 01. März 2021

246 Tote und 13.114 Neuinfektionen in 24 Stunden in Italien

In Italien ist die Zahl der Menschen, die innerhalb eines Tages mit oder am Coronavirus gestorben sind, wieder gestiegen. Am Montag wurden innerhalb von 24 Stunden 246 Todesopfer gezählt, am Vortag waren es 192. Zudem gab es 13.114 Neuinfektionen, am Vortag waren es 17.455, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Seit dem Impfstart am 27. Dezember sind 4,3 Millionen Italiener zumindest einmal gegen Corona geimpft worden.
Seit dem Impfstart am 27. Dezember sind 4,3 Millionen Italiener zumindest einmal gegen Corona geimpft worden. - Foto: © ANSA / Mourad Balti Touati
Seit Beginn der Epidemie in Italien am 20. Februar 2020 kamen insgesamt 97.945 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg unterdessen von 18.638 auf 19.112.

Auf den Intensivstationen wurden 2289 Personen behandelt, das sind 58 mehr als am Vortag. 170.633 Abstriche wurden genommen, 7,7 Prozent fielen positiv aus. Seit dem Impfstart am 27. Dezember erhielten 4,3 Millionen Italiener zumindest die erste Impfdosis.

Italien hat einen klinischen Test mit einem eigenen Corona-Impfstoff begonnen. „Covid-eVax“ heißt das Vakzin, das von den italienischen Pharmakonzernen Takis und Rottapharm entwickelt wurde. Der erste gesunde Freiwillige einer Gruppe von 80 Personen wurde am Montag im Krankenhaus San Gerardo di Monza mit dem Serum geimpft. An der Testphase beteiligt sich auch das auf Infektionskrankheiten spezialisierte Krankenhaus Lazzaro Spallanzani in Rom.

apa

Schlagwörter: