Sonntag, 04. Oktober 2020

2578 neue Fälle und 18 Tote in Italien

Die italienischen Gesundheitsbehörden haben am Sonntag wieder einen Rückgang bei den Coronavirus-Ansteckungen verzeichnet. 2578 neue Fälle wurden in 24 Stunden registriert, am Vortag waren es 2844. Außerdem wurden 18 Todesfälle gemeldet, am Samstag waren es 27.

Die Infizierungen in Italien gehen zurück.
Die Infizierungen in Italien gehen zurück. - Foto: © shutterstock
Die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie im Februar stieg somit auf 35.986. 92.000 Abstriche wurde am Sonntag genommen.

Die Zahl der bestätigten aktiven Fälle kletterte auf 57.429, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 3205 auf 3287, teilte das italienische Gesundheitsministerium am Sonntag mit.

Auf Intensivstationen lagen 303 Patienten, 6 mehr als am Vortag.
Gesundheitsminister Roberto Speranza schloss nicht aus, dass die Maskenpflicht im Freien, die derzeit bereits in 4 der 20 italienischen Regionen gilt, auf ganz Italien ausgedehnt werden könne. Die Regierung prüfe die Entwicklung der epidemiologischen Lage, sagte der Minister am Sonntag.

„Wir arbeiten, um einen Lockdown wie im März zu vermeiden. Die sozialen und wirtschaftlichen Kosten wären für das Land so hoch, dass wir es uns nicht erlauben können. Wir müssen es verhindern“, sagte der Minister in einem TV-Interview mit der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt RAI.

apa