Donnerstag, 07. Mai 2020

274 Todesopfer in 24 Stunden in Italien

274 Todesopfer in den vergangenen 24 Stunden, vermeldete der italienische Zivilschutz am Donnerstagabend. Die Zahl der aktiv Infizierten ging hingegen weiter zurück.

Weiterhin sterben viele Menschen mit Corona-Infektion.
Weiterhin sterben viele Menschen mit Corona-Infektion. - Foto: © ANSA / Filippo Venezia
Die Zahl der Toten stieg seit Beginn der Pandemie in Italien am 20. Februar nun auf insgesamt 29.958. Am Mittwoch waren noch 369 Corona-Todesopfer vermeldet worden, am Dienstag waren es 236.

Die Zahl der aktiv Infizierten sank von 91.528 auf 89.624, teilte der italienische Zivilschutz am Donnerstagabend mit. 15.174 Covid-19-Erkrankte lagen noch in Italiens Spitälern. Davon befanden sich 1311 Patienten auf Intensivstationen. In Heimisolation waren 73.139 Personen. Die Zahl der Genesenen stieg auf 96.276.

In der Lombardei, dem Epizentrum des Coronavirus-Ausbruchs in Italien, stieg die Zahl der Todesopfer am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden um 134 auf 14.745. Die Zahl der aktuell Infizierten lag in der gesamten Region bei 32.015. 5848 Covid-19-Patienten befanden sich noch in lombardischen Spitälern, 480 davon auf Intensivstationen.

Italien ist zur Verschärfung der Vorsichtsmaßnahmen entschlossen, sollten die Zahlen im Land wieder in die Höhe schnellen, sagte Zivilschutzchef Angelo Borrelli. „Mit dem richtigen Verhalten seitens der Bürger hoffen wir jedoch, dass die Vorsichtsmaßnahmen aufs Minimum reduziert oder ganz abgeschafft werden“, so Borrelli.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa/stol

Schlagwörter: