Montag, 11. Dezember 2017

27.647 Schüler lernen in Südtirols Grundschulen

27.647 Buben und Mädchen besuchen im laufenden Schuljahr 2017/18 eine der 327 Grundschulen in Südtirol. Das ist der jüngsten ASTAT-Mitteilung zu entnehmen.

27.647 Buben und Mädchen besuchen im laufenden Schuljahr 2017/18 eine der 327 Grundschulen in Südtirol.
Badge Local
27.647 Buben und Mädchen besuchen im laufenden Schuljahr 2017/18 eine der 327 Grundschulen in Südtirol. - Foto: © shutterstock

Laut Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat die Schülerzahl an den Grundschulen im Vergleich zum Vorjahr um 43 zugenommen.

In absoluten Zahlen bedeutet dies eine Zunahme von 43 Schülern im Vergleich zum vorhergehenden Schuljahr. Dieser Zahlenanstieg ist auf die Zunahme der Einschreibungen von ausländischen Schülern zurückzuführen. Bei Nichtberücksichtigung der ausländischen Schüler wäre die Schülerzahl um 99 gesunken, und zwar von 24.203 inländischen Schülern im Schuljahr 2016/17 auf 24.104 im heurigen Schuljahr. 93 Schüler mussten die Klasse wiederholen. 

Momentan mehr Jungs als Mädchen

Von den 27.647 Schülern sind 14.368 Buben und 13.279 Mädchen. An Südtirols Grundschulen sind außerdem 3.543 ausländische Schüler eingeschrieben. Das entspricht einer Quote von 12,8 Ausländern je 100 Eingeschriebene.  2.433 (68,7%) der insgesamt 3.543 ausländischen Schüler sind in Italien geboren.

Pro Klasse durchschnittlich 15 Schüler

In Südtirols Grundschulen zählt man im heurigen Schuljahr 1.838 Klassen. Eine Klasse weist im Durchschnitt 15 Schüler auf.

72,4 Prozent aller Schüler besuchen eine Grundschule mit deutscher, 23,2 eine Grundschule mit italienischer Unterrichtssprache und die restlichen 4,3 Prozent eine Grundschule in einer ladinischen Ortschaft.

lpa/stol

stol