Freitag, 07. Juni 2019

28.000 Liter Dieseltreibstoff beschlagnahmt

Den Finanzbeamten von Brixen und Sterzing ist in den vergangenen Tagen erneut ein Schlag gegen Treibstoffschmuggler gelungen. Insgesamt beschlagnahmten sie 28.000 Liter Dieselkraftstoff.

In 10 Kanistern wurden 28.000 Liter Dieselkraftstoff geschmuggelt. - Foto: Finanzwache
Badge Local
In 10 Kanistern wurden 28.000 Liter Dieselkraftstoff geschmuggelt. - Foto: Finanzwache

Die Finanzbeamten hatten an der Mautstelle Sterzing einen Sattelschlepper mit italienischem Kennzeichen angehalten, der von Deutschland nach Malta unterwegs war.

Bei der Kontrolle gaben der italienische Fahrer und sein Beifahrer, ebenfalls Italiener, an, 28 Kanister zu je 1000 Liter Schmieröl zu transportieren und konnten auch die entsprechenden Dokumente vorlegen.

Dennoch ließen es sich die Beamten nicht nehmen, den Inhalt genauer zu kontrollieren, und tatsächlich wurden ihre Vermutungen bestätigt: Anstelle des Schmieröls befanden sich 28.000 Liter Dieselkraftstoff für Kraftfahrzeuge in den Behältern.

Durch die Falschangabe hätten sich die beiden rund 22.000 Euro Akzisen gespart, die für Schmieröl nicht anfallen würden.

Auch stellte sich bei weiterführenden Kontrollen heraus, dass die in den Dokumenten als Empfänger genannte Firma mit Sitz in Malta keine Ahnung von der bestellten Lieferung hatte und nur auf dem Papier als solcher angegeben war.

Tatsächlich hat die Firma gar nichts mit dem Handel von Schmieröl und dergleichen zu tun.

Der Dieselkraftstoff wurde beschlagnahmt und die beiden Lkw-Insassen auf freiem Fuß angezeigt. Ihnen droht wegen Steuerbetrug eine Haftstrafe von 6 Monaten bis 3 Jahren sowie eine Geldstrafe über mindestens 7746 Euro.

stol

stol