Montag, 24. Februar 2020

29-jähriger Deutscher fährt in Rosenmontagsumzug: 30 Verletzte

Bei einem Rosenmontagszug im nordhessischen Volkmarsen ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurden nach Angaben des Frankfurter Polizeipräsidenten Gerhard Bereswill 30 Menschen verletzt, 7 schwer. Rund ein Drittel der Opfer sind nach Angaben des hessischen Innenministers Peter Beuth Kinder. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Großaufgebot an Rettungskräften an Ort und Stelle. - Foto: © APA (dpa) / Uwe Zucchi

apa

Alle Meldungen zu: