Mittwoch, 24. November 2021

2G-Regel in Italien ab 6. Dezember – Impfpflicht für weitere Berufsgruppen

Der italienische Ministerrat hat am Mittwoch getagt und weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Epidemie ergriffen: Der „Super Green Pass“ wird vorerst vom 6. Dezember bis zum 15. Jänner eingeführt. Für Schulpersonal, Polizisten und Militär gilt eine Impfpflicht.

Italien verschärft die Regeln zur Eindämmung der Pandemie.
Italien verschärft die Regeln zur Eindämmung der Pandemie. - Foto: © ANSA / FABIO CIMAGLIA / FABIO CIMAGLIA
Die italienische Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi hat am Mittwoch die Corona-Restriktionen für Nicht-Geimpfte drastisch verschärft. Personen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind, werden von vielen Aktivitäten ausgeschlossen, ging aus einer Kabinettssitzung hervor.

„Wir wollen jetzt diese Normalität bewahren und wollen keine Risiken“, sagte Ministerpräsident Mario Draghi am Mittwoch.

Für Geimpfte und Genesene soll es demnach mehr Freiheiten geben. Sie erhalten einen sogenannten Super Green Pass. Mit diesem dürfen sie Bars und Restaurants, Kinos Theater, Diskotheken sowie Fitnessstudios besuchen. Außerdem gestattet der Super Green Pass die Teilnahme an Festen, Feiern und öffentlichen Zeremonien.

Was die Einführung der 2G-Regel für Südtirol heißt, erfahren Sie hier.

Die Maßnahmen werden vorerst vom 6. Dezember bis zum 15. Jänner – auch in weißen Zonen – gelten, könnten dann aber bei Bedarf verlängert werden. In roten Zonen wird es den Vorteil für Geimpfte nicht geben. Dort gelten die verschärften Maßnahmen dann für alle.

3G in Hotels und Nahverkehr– Impfpflicht für weitere Berufsgruppen

Die sogenannte 3G-Regel wird nun auch für den öffentlichen Nahverkehr und für Hotels eingeführt. Wer also in den Zug steigt muss einen Green Pass vorlegen.

Das Kabinett dehnte außerdem die Impfpflicht auch auf das gesamte Schulpersonal, die Polizei und das Militär aus. Diese gilt ab dem 15. Dezember. Das Gesundheitspersonal, für das 2 Impfungen bereits obligatorisch waren, wird nun eine Auffrischungsimpfung benötigen, wenn es auf seinem Posten bleiben will.

Mehr als 87 Prozent der Menschen über 12 Jahren haben in Italien laut Gesundheitsministerium mindestens eine Impfdosis erhalten. Die Auffrischungsimpfung ist 5 Monate nach der zweiten Dosis möglich. Auch Draghi erhielt sie nach eigener Aussage bereits.

Wie berichtet, begrüßt Südtirol 2G auf der ganzen Linie. „Ich hoffe, dass Rom so schnell wie möglich entscheidet, damit wir 2G in ganz Südtirol umsetzen können“, hatte Landesrat Thomas Widmann bereits am Dienstag gesagt.

stol/apa