Donnerstag, 14. Dezember 2017

3 Raumfahrer auf dem Weg nach Hause

Nach rund fünf Monaten im All haben sich drei Raumfahrer auf den Weg zurück zur Erde gemacht. Der Russe Sergej Rjasanski, der US-Amerikaner Randy Bresnik und der Italiener Paolo Nespoli dockten am Donnerstagmorgen planmäßig mit einer Sojus-Kapsel von der Internationalen Raumstation ISS ab, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte.

Derzeit halten noch ein Russe und zwei Amerikaner die Stellung auf dem Außenposten der Menschheit. - Foto: Twitter ISS/Screenshot
Derzeit halten noch ein Russe und zwei Amerikaner die Stellung auf dem Außenposten der Menschheit. - Foto: Twitter ISS/Screenshot

Die US-Raumfahrtbehörde NASA zeigte im Internet Bilder, wie sich das Raumschiff langsam von der ISS entfernte. Die Landung war gut drei Stunden später in der Steppe etwa 150 Kilometer südöstlich der Stadt Scheskasgan im zentralasiatischen Kasachstan geplant.

Dort erwartete sie eisiges Winterwetter. Wegen Temperaturen von rund minus 20 Grad Celsius kündigte das Bergungsteam an, die übliche Fotosession und das Gespräch mit Journalisten direkt nach der Landung auf ein Minimum zu reduzieren und die Raumfahrer möglichst schnell ins Warme zu bringen.

Gewöhnlich werden Rückkehrer nach der Bergung aus der Kapsel erst eine Weile an der frischen Luft versorgt. Nach mehreren Monaten in der Schwerelosigkeit brauchen sie zunächst Hilfe, da sich der Körper wieder an die Erdanziehung gewöhnen muss.

Derzeit halten noch ein Russe und zwei Amerikaner die Stellung auf dem Außenposten der Menschheit. Doch schon in wenigen Tagen wird Verstärkung erwartet. Am Sonntag starten der Russe Anton Schkaplerow, der Amerikaner Scott Tingle und der Japaner Norishige Kanai zur ISS.

apa/dpa

stol