Samstag, 16. Januar 2021

3 Wintersportler in Nordtirol von Lawine verschüttet – alle unverletzt

Am Samstagvormittag sind im freien Skiraum des Skigebiets Kappl in Nordtirol 3 Wintersportler, darunter ein 12-jähriges Kind, von einem Schneebrett erfasst und teilweise bis zur Schulter verschüttet worden.

Die Schneebrettlawine auf einer Seehöhe von circa 2330 Metern wurde gegen 11.00 Uhr von einem unbekannten Skifahrer ausgelöst
Die Schneebrettlawine auf einer Seehöhe von circa 2330 Metern wurde gegen 11.00 Uhr von einem unbekannten Skifahrer ausgelöst - Foto: © APA/Symbolbild / JAKOB GRUBER
Da vermutet wurde, dass die Person, die die Lawine ausgelöst hatte, ebenfalls verschüttet wurde, wurde ein großer Sucheinsatz gestartet, der aber ergebnislos blieb, berichtete die Polizei.

Die Schneebrettlawine auf einer Seehöhe von circa 2330 Metern wurde gegen 11.00 Uhr von einem unbekannten Skifahrer ausgelöst und erfasste einen 20-jährigen Snowboarder aus dem Bezirk Landeck, einen 49-jährigen Skifahrer aus Innsbruck und ein 12-jähriges Kind aus Innsbruck, das ebenfalls auf Skiern unterwegs war. Die 3, die nicht komplett verschüttet waren, konnten rasch ausgegraben werden.

Da im Anriss des Schneebretts eine eindeutige Skispur zu sehen war, wurde angenommen, dass sich eine weitere Person unter der Lawine befand, weshalb eine großangelegte Suchaktion mit 70 Einsatzkräften und 2 Hubschraubern gestartet wurde. Sie wurde gegen 13.00 Uhr ergebnislos beendet.

apa

Schlagwörter: