Samstag, 19. September 2020

30 Jahre Rheuma-Liga

Vor Kurzem fand im Kultursaal in Eppan unter Beachtung aller Covid-19-Vorsichtsmaßnahmen die ordentliche Vollversammlung der Rheuma-Liga Südtirol statt. Dabei feierte die Rheuma-Liga auch ihr 30-jähriges Bestehen.

Im Bild von links nach rechts: Christine Peterlini, Andreas Varesco, Margret Herrenhof Prast, Dr. in Martha Stocker, Günter Stolz, Dr. Christian Dejaco
Badge Local
Im Bild von links nach rechts: Christine Peterlini, Andreas Varesco, Margret Herrenhof Prast, Dr. in Martha Stocker, Günter Stolz, Dr. Christian Dejaco - Foto: © Rheuma Liga
Der Präsident der Rheuma-Liga Günter Stolz konnte neben den Mitgliedern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen unter anderem die ehemalige Gesundheitslandesrätin Martha Stocker, den Bürgermeister von Eppan Wilfried Trettl, den Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes Dr. Florian Zerzer und den Revisionsdirektor des Raiffeisenverbandes Herrn Robert Nicolussi.

In seinen Grußworten verwies Präsident Günter Stolz auf das 30-jährige Bestandsjubiläum der Rheuma-Liga in diesem Jahr. Leider mussten viele Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben werden, während die Bewegungstherapie gänzlich eingestellt worden sei.

„Wir hatten uns viele Aktivitäten und neue Angebote für unsere Mitglieder ausgedacht, die wir aber coronabedingt nicht durchführen konnten. Das ist insofern bedauerlich als Bewegung das Um und Auf für rheumakranke Menschen ist. Trotzdem war die Entscheidung des Vorstandes über die sofortige Einstellung aller Aktivitäten zu Beginn der Pandemie ein richtiger und notwendiger Schritt. Danken möchten wir ins diesem Zusammenhang auch Sanitätslandesrat Thomas Widmann, den Verantwortlichen in Politik und Gesundheitswesen und allen Ärzten und Pflegern, die in dieser nie dagewesenen Krisensituation das Bestmögliche für die Bevölkerung unternommen haben.“, so Präsident Günter Stolz.

Im weiteren Verlauf der Vollversammlung wurde Christina Fischnaller als neues Vorstandsmitglied und Sprecherin der Jugendgruppe „Young Rheumatics“ und das sogenannte „Notprogramm“ vorgestellt.

Dank an Martha Stocker

Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung einer Dankesurkunde an die ehemalige Gesundheitslandesrätin Martha Stocker. „Martha Stocker hat mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Meilenstein in der Entwicklung der Rheumatologie in Südtirol gesetzt. Mit dem Aufbau eines landesweiten Rheumatologischen Dienstes unter der Leitung von Christian Dejaco ist die Rheumatologie qualitativ auf eine neue Ebene gestellt worden. Von den Maßnahmen, die sie angestoßen hat, profitieren Tausende rheumakranke Menschen in Südtirol. Für diese bleibenden Verdienste gebührt ihr Dank und Anerkennung.“, unterstreichen Präsident Günter Stolz und Geschäftsführer Andreas Varesco.

stol

Schlagwörter: