Samstag, 23. Juli 2016

300 Personen protestieren gegen Faschismus

Rund 300 Personen haben sich am Samstag Nachmittag in Bozen für eine Kundgebung gegen faschistische Gewalt versammelt.

Mit einer großen Polizeieskorte zog der Antifaschismus-Protestmarsch von der Bozner Altstadt nach Gries. - Foto: DLife
Badge Local
Mit einer großen Polizeieskorte zog der Antifaschismus-Protestmarsch von der Bozner Altstadt nach Gries. - Foto: DLife

Der Protestzug begann um 16.30 Uhr im Bahnhofspark und zog dann in Begleitung einer großen Polizeieskorte in Richtung Waltherplatz, Dominikanerplatz und Freie Universität Bozen weiter.

Die Teilnehmer skandierten Parolen wie „Wir dulden keine Faschisten“ und stimmten am Dominikanerplatz das Partisanenlied „Bella Ciao“ an.

Danach setzte der Protestzug seinen Weg fort über die Talferbrücke, am Siegesdenkmal vorbei, über den Mazziniplatz bis zur Kreuzung Italienallee/Cesare-Battisti-Straße - mit dem Casa-Pound-Sitz in Sichtweite. 

Der Protest, der friedlich verlief, richtete sich gegen die jüngsten gewalttätigen Auseinandersetzungen in Bozen mit neofaschistischem Hintergrund, in die Casa-Pound-Mitglieder verwickelt sein sollen.

__________________________________

Mehr dazu lesen Sie in der Sonntagszeitung "Zett"

stol