Sonntag, 21. März 2021

300 Todesopfer und 20.159 Neuinfektionen in Italien

In Italien ist am Sonntag die Zahl der Coronavirus-Todesopfer gegenüber dem Vortag gesunken. 300 Corona-Tote wurden registriert, am Samstag waren es 401 gewesen. Es gab 20.159 Neuinfektionen nach 23.832 am Samstag, teilte das Gesundheitsministerium in Rom weiter mit. Seit Beginn der Epidemie kamen in Italien insgesamt 104.942 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben, bei 3,28 Millionen Menschen wurde eine Infektion bestätigt.

„Wir bestätigen ausdrücklich, dass AstraZeneca, für Personen ab 18 Jahren ein sicherer Impfstoff ist. Es besteht keinerlei Grund für Zweifel“, sagt der Präsident des wissenschaftlichen Komitees CTS, Franco Locatelli.
„Wir bestätigen ausdrücklich, dass AstraZeneca, für Personen ab 18 Jahren ein sicherer Impfstoff ist. Es besteht keinerlei Grund für Zweifel“, sagt der Präsident des wissenschaftlichen Komitees CTS, Franco Locatelli. - Foto: © APA (dpa) / Matthias Bein
Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten stieg von 27.061 auf 27.484. Auf den Intensivstationen wurden 3448 Personen behandelt. 277.086 Abstriche wurden genommen. Seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember wurden 7,76 Millionen Dosen verabreicht.

Die Impfungen mit dem AstraZeneca-Vakzin waren am Freitag wieder aufgenommen worden. Die Zahl der täglichen Verabreichungen soll nach Plänen der Regierung um Premier Mario Draghi schrittweise auf insgesamt 500.000 bis Mitte April verdoppelt werden.

„Wir bestätigen ausdrücklich, dass AstraZeneca, für Personen ab 18 Jahren ein sicherer Impfstoff ist. Es besteht keinerlei Grund für Zweifel“, sagte der Präsident des wissenschaftlichen Komitees CTS, Franco Locatelli. Das Expertenkomitee berät das Gesundheitsministerium in Sachen Pandemie.

apa