Dienstag, 02. Juni 2020

30.000 rote Ballons für Corona-Opfer

Ein brasilianisches Künstlerkollektiv hat am Montag der 30.000 Menschen gedacht, die in den letzten Wochen an den Folgen von Covid-19 verstorben sind. In der Hauptstadt Brasilia ließen sie 30.000 rote Ballons aufsteigen. Nach eigenen Angaben wollen die Künstler zeugen, dass die Opfer mehr sind als eine Zahl in der Statistik.

Bewegende Bilder aus Brasilien.
Bewegende Bilder aus Brasilien. - Foto: © Screenshot/Reuters
„Ich bin hier auf der Promenade, auf der sich die Ministerien befinden. Gemeinsam mt einer Künstlergruppe begehen wir diese friedliche Aktion, um Schönheit, Liebe und Solidarität für uns zu reklamieren. Diese Dinge braucht dieses Land im Moment am meisten“, betont die Künstlerin Clariz Cardel.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Brasilien wurde von der Coronavirus-Pandemie besonders heftig getroffen. Vielerorts kommen die Bestattungsunternehmen kaum hinterher. Experten zufolge liegt das auch daran, dass das öffentliche Leben in Brasilien erst sehr spät eingeschränkt wurde, weil Präsident Jair Bolsonaro wirtschaftliche Schäden vermeiden wollte.

apa/stol

Schlagwörter: