Freitag, 04. September 2020

Raub und Drogenbesitz: 32-Jähriger in Bozen verhaftet

Dumm gelaufen: Weil er in eine heftige Auseinandersetzung hinter dem Bozner Stadttheater verwickelt war, wurde ein Mann aus Nigeria von der Staatspolizei am Donnerstag kontrolliert. Schnell stellte sich heraus: Der Mann sollte eigentlich schon hinter Gittern sitzen – was dann auch passierte.

Die Beamten der Staatspolizei haben den  32-Jährigen ins Bozner Gefängnis gebracht.
Badge Local
Die Beamten der Staatspolizei haben den 32-Jährigen ins Bozner Gefängnis gebracht. - Foto: © Quästur Bozen
Am Donnerstagabend wurden die Beamten der Staatspolizei Bozen zu einem Einsatz hinter dem Stadttheater gerufen: Dort war ein gewaltsamer Streit zwischen 2 Personen ausländischer Herkunft gemeldet worden.

Den Polizisten gelang es mit einigem Aufwand die 2 Männer zu trennen und zu beruhigen. Im Zuge der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den laut Zeugenaussagen vermeintlichen Angreifer, einen 32-jährigen Nigerianer, ein Haftbefehl über eine Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 11 Monaten vorlag.

Der Mann war wegen Raubes, dem unerlaubten Tragen von Waffen und dem Besitz unerlaubter Substanzen verurteilt worden. Alle Vergehen waren in der Nähe des Bozner Bahnhofs begangen worden. Der 32-Jährige wurde daraufhin von den Ordnungskräften ins Bozner Gefängnis gebracht, wo er seine Strafe absitzen wird.

stol

Schlagwörter: