Montag, 15. Mai 2017

330 seltene Schildkröten in Malaysia beschlagnahmt

Auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur sind mehr als 300 seltene Schildkröten aus Madagaskar beschlagnahmt worden, die illegal ins Land gebracht werden sollten.

Mehr als 300 Schildkröten wurden in Malaysia beschlagnahmt.
Mehr als 300 Schildkröten wurden in Malaysia beschlagnahmt. - Foto: © APA/AFP

Die lebenden Tiere wurden im Frachtraum einer Maschine der Fluggesellschaft Etihad entdeckt, wie der Zoll mitteilte. Auf den Kisten, in denen sie versteckt waren, stand nach einem Medienbericht vom Montag nur „Steine“.

Der Gesamtwert der Tiere wird auf umgerechnet mehr als 250.000 Euro geschätzt. Unter den insgesamt 330 Exemplaren sollen auch fünf sogenannte Madagassische Schnabelbrustschildkröten (Astrochelys yniphora) sein, eine der seltensten Schildkrötenarten der Welt.

Die Tiere kommen nur an der Ostküste des Inselstaats vor Afrika vor. Schätzungen zufolge gibt es nur noch einige Hundert Exemplare. Auf dem Schwarzmarkt werden pro Tier umgerechnet bis zu 3.700 Euro gezahlt.

In Asien werden sie gern als Haustiere gehalten. Bei den anderen beschlagnahmten Tieren handelt es sich dem Bericht zufolge um Indische Sternschildkröten (Geochelone elegans).

apa/dpa

stol