Mittwoch, 30. März 2022

3,4 Promille im Blut: 55-Jähriger in Welsberg aus dem Verkehr gezogen

Unglaubliche 3,4 Promille Alkohol hatte der Autolenker im Blut, den die Carabinieri von Innichen am Dienstagabend in Welsberg aus dem Verkehr gezogen haben: Der 55-Jährige aus dem Ort ist seinen Führerschein und sein Auto los.

Ab 3 Promille kühlt der Körper aus. Die Atmung ist nur mehr schwach, Gedächtnisverlust, Reflexlosigkeit und Bewusstlosigkeit drohen. - Foto: © shutterstock

Es war 22 Uhr, als die Carabinieri von Innichen in Welsberg einen 55-jährigen ortsansässigen Mann anhalten wollten, der sich am Steuer seines Kleinwagens befand. Er jedoch reagierte nicht auf die Anhaltezeichen der Beamten und lieferte sich eine kurze Verfolgungsjagd mit ihnen.

Als die Beamten ihn schließlich stellten und einer Alkoholkontrolle unterzogen, zeigte sich, dass der Mann unglaubliche 3,4 Promille im Blut hatte.

Dazu muss man wissen: Ab 3 Promille kann es bereits zum Verlust der Reflexe und zu Bewusstlosigkeit kommen. Ab 4 Promille besteht akute Lebensgefahr.

Dem Mann wurde sofort der Führerschein abgenommen und sein Fahrzeug beschlagnahmt.

Bereits 2 Tage zuvor hatten die Carabinieri von Innichen bei einer Straßenkontrolle in Olang einen 50-jährigen Mann aus St. Sigmund aus dem Verkehr gezogen, der mit 2,5 Promille unterwegs war. Auch sein Führerschein wurde eingezogen und das Fahrzeug ebenfalls beschlagnahmt.

kn

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden