Mittwoch, 24. Juli 2019

35 tote Hunde auf Anwesen in Kärnten entdeckt

35 tote Hunde, davon einige Welpen, sind am Dienstag auf einem unbewohnten Anwesen im Kärntner Lavanttal (Bezirk Wolfsberg) entdeckt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war die Todesursache der Tiere vorerst unbekannt, sie soll durch eine Untersuchung geklärt werden. Eine 38-jährige Klagenfurterin, der die Tiere gehörten, wurde angezeigt.

Die Polizei machte in Kärnten einen grausigen Fund Foto: APA
Die Polizei machte in Kärnten einen grausigen Fund Foto: APA

Wie Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg auf APA-Anfrage sagte, sei die Polizei darüber informiert worden, dass auf dem Anwesen zehn tote Hunde in Plastiksäcken zu finden seien. Nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt und der Amtsleiterin der betroffenen Gemeinde wurden auf dem Grundstück insgesamt 35 tote Hunde in Plastiksäcken, teilweise mit Erde bedeckt, gefunden.

Auf dem Anwesen hatte bis vor etwa einer Woche die 38-jährige Klagenfurterin gewohnt. Ihr hatten die Hunde gehört, beziehungsweise hatte sie Hunde aus einem Tierheim zwischenzeitlich im Lavanttal gepflegt.

apa

stol