Donnerstag, 22. April 2021

360 Tote und 16.232 Neuinfizierte in Italien

In Italien ist die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus am Donnerstag wieder gesunken. 360 Corona-Tote wurden registriert, am Vortag waren es 364. Die Zahl der Neuinfektionen stieg von 13.844 auf 16.232, teilte das Gesundheitsministerium in Rom mit.

Die Anzahl der Neuinfektionen in Italien ist gestiegen.
Die Anzahl der Neuinfektionen in Italien ist gestiegen. - Foto: © Shutterstock / shutterstock
118.357 Menschen starben bisher an den Folgen einer Covid-19-Infektion seit Ausbruch der Pandemie im Land im Februar 2020.

3,9 Millionen Menschen wurden seit Beginn der Epidemie im Februar 2020 positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten sank von 22.784 auf 22.094.

Auf den Intensivstationen lagen in ganz Italien 3021 Personen, 55 weniger als am Vortag. 364.804 Testabstriche wurden am Donnerstag abgenommen, 4,4 Prozent fielen positiv aus. Seit Beginn der Impfkampagne am 27. Dezember wurden 16,4 Millionen Dosen Impfstoff verabreicht.

Italien unternimmt ab dem 26. April erste Schritte in Richtung Neustart der Gastronomie, des Sports und der Kultur. Reisefreiheit zwischen Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen soll wieder erlaubt werden.

Die Regierung plant ein „grünes Zertifikat“ nach europäischem Vorbild für Reisen zwischen den Regionen Italiens mit höherem Corona-Risiko.

apa