Dienstag, 16. Oktober 2018

369 Mal bissen Hunde in Südtirol 2018 zu

In Südtirol werden etwa 41.000 Hunde gehalten – 369 davon haben heuer bereits zugebissen, und in 90 Prozent der Fälle waren dabei Menschen die Opfer.

Badge Local
Foto: © shutterstock

In den restlichen Fällen waren andere Hunde, Katzen und andere Tiere betroffen, teilt der Direktor des Bereiches Tiergesundheit, Hygiene in der Tierzucht und in der Tierproduktion, Dr. Christian Piffer, auf Anfrage mit.

Der Fall des Mischlingshundes, der am Sonntag in Bozen von einem Pitbull zu Tode gebissen wurde, hat südtirolweit für Aufregung gesorgt. Ein Blick auf die Statistik zeigt:  Pitbull, Rottweiler und American Staffordshire sind heuer zusammen für landesweit 21 Bisse verantwortlich, die der Tierärztliche Dienst des Sanitätsbetriebes erhoben hat. 

Weitere interessante Fakten zu Hunden in Südtirol und zu Verhaltensregeln lesen Sie im Tagblatt „Dolomiten“.

D/hof

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol