Montag, 05. Dezember 2016

3769 Päckchen voller Überraschungen für Kinder in Not

Auch 2016 haben sich wieder viele Südtiroler an der weltweit größten Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt.

3769 liebevoll gefüllte Schuhkartons sind bereits auf dem Weg zu bedürftigen Kindern in Bulgarien, Serbien und Montenegro.
Badge Local
3769 liebevoll gefüllte Schuhkartons sind bereits auf dem Weg zu bedürftigen Kindern in Bulgarien, Serbien und Montenegro.

3769 liebevoll gefüllte Schuhkartons sind bereits auf dem Weg zu bedürftigen Kindern in Bulgarien, Serbien und Montenegro. Für viele dieser Kinder wird es laut Organisatoren wohl das erste Geschenk ihres Lebens sein.

„Solch ein Päckchen voller Überraschungen bewirkt weit mehr als einen kurzen Augenblick der Freude“, berichtet Andrea Santin, die bereits zwei Mal auf Verteilerreise mit dabei war. „Es ist der Beginn einer Freundschaft: zu Menschen, die sich auch nach der Verteilung um das beschenkte Kind kümmern; und zu Gott, der jedes dieser Kinder unendlich liebt!“

„Weihnachten im Schuhkarton“ lässt jeden Beteiligten - ob Päckchenpacker oder Empfängerkind - den Sinn von Weihnachten ganz hautnah erfahren, so die Südtiroler Macher.

Aktion erfolgreich beendet

Auch Sebastian Kurz, Österreichischer Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, engagierte sich für diese Aktion. „Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der man ganz besonders inne hält, an jene denkt, denen es nicht so gut geht und sie auch unterstützt, sodass sie dennoch Weihnachten feiern können. Deshalb beteilige ich mich sehr gerne an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, die genau das möglich macht“, meinte Sebastian Kurz.

Die 18. Saison von „Weihnachten im Schuhkarton“ in Südtirol geht erfolgreich zu Ende. Die Organisatoren haben in Pressekonferenz allen gedamkt, die es ermöglicht haben, dass 3769 Kindern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und ein Lichtblick geschenkt wird.

stol