Donnerstag, 15. April 2021

380 Tote und 16.974 Neuinfizierte in Italien

In Italien ist die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus am Donnerstag wieder gesunken. 380 Corona-Tote wurden registriert, am Vortag waren es 469. Die Zahl der Neuinfektionen stieg von 16.168 auf 16.974, teilte das Gesundheitsministerium in Rom mit.

Mehr als 14 Millionen Corona-Impfdosen wurden in Italien seit Ende Dezember verimpft.
Mehr als 14 Millionen Corona-Impfdosen wurden in Italien seit Ende Dezember verimpft. - Foto: © APA/afp / INA FASSBENDER
115.937 Menschen starben bisher an den Folgen einer Covid-19-Infektion.
3,82 Millionen Menschen wurden seit Beginn der Epidemie im Februar 2020 positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten sank am Donnerstag von 26.369 auf 25.587.

Auf den Intensivstationen wurden 3417 Personen betreut, 73 weniger als am Vortag. 319.633 Testabstriche wurden am Donnerstag abgenommen, 5,3 Prozent davon fielen positiv aus. Über 14 Millionen Impfstoff-Dosen wurden seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember verabreicht.

Die Konferenz der 20 italienischen Regionen hat am Donnerstag die Richtlinien für die Wiedereröffnung einiger Aktivitäten verabschiedet. Italien will ab Mai die Anti-Covid-Restriktionen allmählich lockern. Verabschiedet wurde ein Dokument mit den Richtlinien für die Wiedereröffnung Restaurants, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Wellness-Einrichtungen, Kinos und Live-Events.

Die von den Regionen entwickelten Vorschläge für den Neustart sollen dem wissenschaftlichen Komitee CTS unterbreitet werden, das die Regierung im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie berät. Das grüne Licht für den Neustart wird die Regierung voraussichtlich kommende Woche erteilen.

apa