Mittwoch, 23. Oktober 2019

39 Leichen in Lkw-Container in London entdeckt

Erschütternder Fund in England: Dutzende Leichen sind dort in einem Lkw-Container entdeckt worden. Das Fahrzeug soll aus Bulgarien kommen.

Wie die britische Polizei erklärt, wurden 39 Leichen im Osten Londons in einem Lkw-Container entdeckt. - Foto: © APA/afp / BEN STANSALL

Insgesamt 39 Leichen sind in einem Container eines Lastwagens in Großbritannien entdeckt worden. Das teilte die örtliche Polizei am Mittwoch mit.

Bei den Toten handelt es sich ersten Ermittlungen zufolge um 38 Erwachsene und einen Teenager. Der erschütternde Fund wurde in der Nacht zum Mittwoch gemacht.




Die Polizei nahm einen 25-jährigen Mann aus dem britischen Nordirland fest. „Wir glauben, dass der Lastwagen aus Bulgarien kommt“, teilte ein Polizist mit. Das Fahrzeug soll bereits am vergangenen Samstag die Grenze nach Großbritannien passiert haben.

Die Leichen werden derzeit obduziert. „Ich vermute, dass könnte ein langwieriger Prozess werden“, sagte der Polizist weiter. Ob es sich um ins Land geschleuste Migranten handelt, blieb zunächst offen.

Der Fundort des Containers – ein Industriegebiet in Grays östlich von London – wurde weiträumig abgeriegelt. Grays liegt in Thurrock an der Themse. Nähere Informationen lagen zunächst nicht vor.

Der Fall weckt Erinnerungen an den Fall von 71 Flüchtlinge, die im August 2015 an der A4 (Ostautobahn) bei Parndorf im Burgenland erstickt in einem Kühl-Lkw gefunden worden.

Ums Leben gekommen waren die Geschleppten auf ungarischem Staatsgebiet. Beim Prozess gegen insgesamt 14 Angeklagte in der südungarischen Stadt Kecskemet wurden die vier Hauptangeklagten zunächst zu 25 Jahren, im Berufungsverfahren zu lebenslanger Haft verurteilt.

dpa