Montag, 25. November 2019

5 Führerscheine eingezogen

Am vergangenen Wochenende haben die Beamten der Straßenpolizei mehrere Autofahrer kontrolliert. Die Schwerpunkt-Aktion richtete sich gegen Alkohol am Steuer und gegen überhöhte Geschwindigkeit.

Am Wochenende wurden 4 Führerscheine eingezogen.
Badge Local
Am Wochenende wurden 4 Führerscheine eingezogen. - Foto: © ki
Bereits am Samstagabend wurden 2 betrunkene Autolenker aus dem Verkehr gezogen. Ein 63-jähriger Mann war in einen Verkehrsunfall mit Blechschaden verwickelt, der Alkotest ergab knapp 2 Promille – erlaubt sind maximal 0,5 Promille Alkohol im Blut. Der Mann wurde angezeigt, ihm wird der Führerschein für bis zu 2 Jahren entzogen, außerdem verliert er 10 Punkte am Führerscheinkonto.

Wenig später weigerte sich ein Autofahrer, sich einem Alkotest zu unterziehen. Der 39-Jährige wurde angezeigt, ihm drohen 1-2 Jahre Führerscheinentzug, auch werden ihm 10 Führerscheinpunkte abgezogen.

Auch 2 Führerschein-Neulinge ertappt

Am Samstagabend wurde auf der Schnellstraße MeBo die Geschwindigkeit der Autos gemessen, in 2 Fällen waren Autofahrer mehr als 40 Stundenkilometer schneller unterwegs, als erlaubt. Ihnen wird der Führerschein für 1-3 Monate entzogen. Besonders brisant: Ein Raser war ein Führerschein-Neuling, er hatte erst im November die Fahrerlaubnis erhalten – und er war mit einem leistungsstarken Fahrzeug unterwegs, welches Fahranfänger noch nicht lenken dürfen.

Im Laufe des Nacht wurden 2 weitere Alko-Sünder ertappt, einer davon war ebenfalls ein Führerschein-Neuling. Er muss 725 Euro Strafe zahlen und ist alle Führerscheinpunkte los, somit also auch die Fahrerlaubnis.

Insgesamt wurden von Freitag bis Sonntag 151 Verkehrsvergehen geahndet, in den meisten Fällen waren die Fahrzeuginsassen nicht angeschnallt oder die Pkw-Hauptuntersuchung war abgelaufen.

stol