Mittwoch, 9. März 2022

4 Jugendliche für zu schnelles Skifahren bestraft – Alkoholtests durchgeführt

Die Carabinieri von St. Ulrich haben in Gröden und auf der Seiser Alm verstärkt kontrolliert. Dabei wurden 4 Jugendliche in Wolkenstein für zu schnelles Skifahren bestraft. Auf der Seiser Alm wurden 2 Gastronomen für die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften bestraft. Auch Alkoholtests wurden auf der Piste durchgeführt.

In Wolkenstein wurden 4 Jugendliche auf der Piste wegen Verstöße gegen die Verhaltensregeln bestraft. - Foto: © Carabinieri

Mithilfe der Abteilung für Sicherheit und Gesundheit (NAS) von Trient haben die Carabinieri von St. Ulrich umfangreiche Kontrollen in Gröden und auf der Seiser Alm durchgeführt.

In 2 Restaurants auf der Seiser Alm wurden die Betreiber bestraft: Einer hatte Lebensmittel eingefroren, die nicht eingefroren werden durften. Der andere hatte Lebensmittel bei der Aufbewahrung nicht richtig geschützt und wurde deswegen bestraft, so die Aussendung der Carabinieri.


In 2 Restaurants auf der Seiser Alm wurden die Betreiber bestraft. - Foto: © Carabinieri



Strafen für zu schnelles Skifahren

In Wolkenstein wurden 4 Jugendliche auf der Piste wegen Verstöße gegen die Verhaltensregeln bestraft. Alle 4 fuhren mit einer den Schneeverhältnissen nicht angemessene Geschwindigkeit, so die Carabinieri.

„Jeden Tag kommt es auf den Südtiroler Skipisten zu Unfällen und schweren Verletzungen. Sehr oft werden sie durch falsches Verhalten der Skifahrer verursacht. Viele haben bei hohen Geschwindigkeiten ihre Skier nicht mehr unter Kontrolle und stoßen dann mit anderen Skifahrern zusammen“, so die Aussendung.


„Die Sicherheit auf den Pisten ist wichtig“, wissen die Carabinieri, die für die Skipatrouillen zuständig sind. - Foto: © Carabinieri




„Die Sicherheit auf den Pisten ist wichtig“, wissen die Carabinieri, die für die Skipatrouillen zuständig sind. Je mehr Unfälle verhindert werden können, desto weniger müssten sich die Carabinieri mit der Rekonstruktion der Ereignisse befassen und desto weniger Treibstoff und Flugzeit benötigten sie, um die Verletzten zu retten, so die Carabinieri.

Alkoholtests auf der Piste


Auf der Seiser Alm kontrollierten die Carabinieri verstärkt. - Foto: © Carabinieri




Die Carabinieri setzten auch Atemalkoholtester ein, um die Skifahrer zu testen, die nach den ab 2022 geltenden Vorschriften mit einem Blutalkoholspiegel von 0 Promille fahren müssen. „Glücklicherweise hatte keiner der getesteten Skifahrer Alkohol im Blut“, so die Carabinieri.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden