Montag, 10. Februar 2020

40-Jähriger nach Lawinenabgang in Nordtirol gestorben

Der 40-jährige Snowboarder, der vor eineinhalb Wochen im Nordtiroler Kühtai bei einem Lawinenabgang schwer verletzt worden war, ist am Freitag in der Innsbrucker Klinik gestorben. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

An diesem steilen Hang wurde der 40-Jährige verschüttet.
An diesem steilen Hang wurde der 40-Jährige verschüttet. - Foto: © Zoom.Tirol
Der Snowboarder war auf der Westseite des Neunerkogels in einer steilen Rinne von den Schneemassen rund 200 Meter über steiles und felsdurchsetztes Gelände mitgerissen worden.

Der 40-Jährige wurde dabei nur teilweise verschüttet und konnte vom Notarzthubschrauber rasch geortet werden. Der Wintersportler erlitt jedoch schwere Verletzungen und wurde vom Hubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen, wo er nun starb.

apa