Freitag, 16. April 2021

429 Tote und 15.943 Neuinfizierte in Italien

In Italien ist die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus am Freitag wieder gestiegen. 429 Corona-Tote wurden registriert, am Vortag waren es 380. Die Zahl der Neuinfektionen sank von 16.974 auf 15.943, teilte das Gesundheitsministerium in Rom mit.

3,84 Millionen Menschen wurden in Italien seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 positiv auf SARS-CoV-2 getestet.
3,84 Millionen Menschen wurden in Italien seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 positiv auf SARS-CoV-2 getestet. - Foto: © Shutterstock
116.366 Menschen starben bisher an den Folgen einer Covid-19-Infektion.
3,84 Millionen Menschen wurden seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten sank am Freitag von 25.587 auf 24.743. Auf den Intensivstationen lagen in ganz Italien 3366 Personen, 51 weniger als am Vortag. 327.704 Testabstriche wurden am Freitag abgenommen, 4,9 Prozent fielen positiv aus.

Bisher wurden 14,3 Millionen Dosen Impfstoff verabreicht. 76 Prozent der Bevölkerung im Alter von über 80 Jahren habe zumindest die erste Dosis Vakzin erhalten, berichtete Gesundheitsminister Roberto Speranza. Bei den Menschen zwischen 70 und 79 Jahren sinkt diese Rate auf 30,1 Prozent.

Allein in der letzten Woche seien 1,7 Millionen Vakzine in Italien eingetroffen. Der Minister bestritt, dass in Italien das Vertrauen in das AstraZeneca-Vakzin nach einigen tödlichen Nebenwirkungen, die wissenschaftlich bestätigt wurden, stark gesunken sei. Der AstraZeneca-Impfstoff sei sicher.

Italien unternimmt ab dem 26. April erste Schritte in Richtung Neustart der Gastronomie, des Sports und der Kultur. „Wir können mit vorsichtigem Vertrauen in die Zukunft blicken“, sagte Premierminister Mario Draghi bei einer Pressekonferenz am Freitag in Rom.

Reisefreiheit zwischen Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen soll wieder erlaubt werden. Die Regierung denkt an einen „grünen Pass“ nach europäischem Vorbild für Reisen unter den Regionen Italiens.

apa