Donnerstag, 28. Januar 2021

45-jährige Neumarkterin stirbt einsamen Tod

Erst nach über einer Woche wurde der leblose Körper einer 45-jährigen Frau aus Neumarkt in ihrer Wohnung in der Bozner Straße entdeckt.

Eine 45-jährige Frau in Neumarkt starb einen einsamen Tod. Erst nach einer Woche wurde ihr Leichnam entdeckt.
Badge Local
Eine 45-jährige Frau in Neumarkt starb einen einsamen Tod. Erst nach einer Woche wurde ihr Leichnam entdeckt. - Foto: © Carabinieri
Es war Anfang vergangener Woche. Nachbarn hatten beobachtet, dass im frischen Schnee keine Spur zu sehen war, was darauf hindeutete, dass die Frau das Haus schon längere Zeit nicht mehr verlassen hatte.
Auch der Präsidentin des Vereins ACLI, über den die Lebensmittelgutscheine verteilt werden, gelang es letzthin nicht, einen Kontakt zur Frau herzustellen. So verständigte sie schließlich die Carabinieri, die die Wohnungstür öffneten und den leblosen Körper der Frau im Schlafzimmer vorfanden.

„Ein so einsamer Tod ist sehr tragisch und sollte nicht passieren – nirgends, nicht in der Stadt und nicht im Dorf. Leider Gottes gibt es solche Fälle aber doch“, sagt Bürgermeisterin Karin Jost. Und es stelle sich dann auch immer die Frage, ob sie zu verhindern gewesen wären.

Der Verein ACLI habe sich um die Frau gekümmert, und auch die Gemeinde habe Hilfe angeboten. „Es war aber nicht leicht“, betont Jost.

Die 45-Jährige lebte mit ihrer Mutter, einer ehemaligen Postbotin, in Abgeschiedenheit. Kontakt nach außen hatten die beiden Frauen kaum.

Vor einem Jahr kam die Mutter ins Altersheim, und die Tochter besuchte sie regelmäßig. Mit Corona kamen Einschränkungen, und die Frau zog sich noch mehr zurück. Jetzt ist sie gestorben – eines einsamen, aber natürlichen Todes, wie angenommen wird. Eine Autopsie der Leiche soll Gewissheit schaffen.

br

Schlagwörter: