Dienstag, 02. Februar 2021

461 Neuinfektionen an deutschen Bildungseinrichtungen in vergangener Woche

An den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen Südtirols sind in der vergangenen Woche insgesamt 461 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet worden.

Vorsorge und Schutz sind angesichts der zunehmenden Corona-Fallzahlen an den Schulen weiterhin äußerst wichtig.
Badge Local
Vorsorge und Schutz sind angesichts der zunehmenden Corona-Fallzahlen an den Schulen weiterhin äußerst wichtig. - Foto: © shutterstock
Für den Zeitraum vom 25. bis zum 30. Jänner vermeldet die Deutsche Bildungsdirektion insgesamt 461 Neuansteckungen mit dem Coronavirus. Neu verhängt wurden 2509 Quarantänen. Wie in der Vergangenheit schließen die Zahlen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein.

Neuinfektionen steigen weiter an

Die Kindergärten haben in der vergangenen Woche 63 neue Infektionsfälle gemeldet, 34 davon betreffen Kindergartenkinder, 25 pädagogische Fachkräfte, 4 das nicht unterrichtende Personal. An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 149 neue Infektionsfälle, 113 unter den Schülern und 25 unter dem Lehrpersonal sowie 11 unter dem nicht unterrichtenden Personal.

Die Mittelschulen haben 67 Neuinfektionen gemeldet: Betroffen sind 41 Jugendliche, 15 Lehrpersonen und elf nicht unterrichtende Mitarbeitende. Von den Oberschulen wurden 108 Neuansteckungen gemeldet (85 Schüler, 18 Lehrpersonen und 5 nicht unterrichtende Personen) und an den Berufsschulen 74 (55 Schüler, 14 Lehrpersonen, fünf nicht unterrichtende Mitarbeitende).

Über 2500 neue Quarantänen

Im Zusammenhang mit den neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 290, an den Grundschulen 817, an den Mittelschulen 508, an den Oberschulen 578 und an den Berufsschulen 316 Quarantänen neu verhängt werden.

lpa