Mittwoch, 03. Februar 2021

476 weitere Todesopfer und 13.189 Neuinfektionen in Italien

In Italien haben die Behörden in den vergangenen 24 Stunden 13.189 Neuinfektionen registriert. Das seien deutlich mehr als am Dienstag mit 9660 Ansteckungsfällen, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.

Fast 90.000 Menschen starben in Italien an oder mit dem Coronavirus.
Fast 90.000 Menschen starben in Italien an oder mit dem Coronavirus. - Foto: © ANSA / ANSA/MASSIMO PERCOSSI
476 Menschen seien binnen 24 Stunden mit oder an dem Coronavirus gestorben. Am Tag zuvor waren 499 Todesfälle gemeldet worden.

Insgesamt starben in Italien 89.820 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Mehr als 2,5 Millionen Menschen wurden bisher positiv auf das Virus getestet.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Covid-19-Patienten sank binnen 24 Stunden von 20.317 auf 20.071.

Auf den Intensivstationen wurden 2145 Personen behandelt, 69 weniger als am Dienstag. 279.307 Abstriche wurden genommen, 4,7 Prozent fielen positiv aus. Seit dem Start am 27. Dezember wurden in Italien 2,16 Millionen Personen geimpft.

54,8 Prozent der Italiener wollen sich so bald als möglich impfen lassen

Laut einer vom Meinungsforschungsinstitut Euromedia Reserach durchgeführten Umfrage sind 54,8 Prozent der Italiener bereit, sich so bald wie möglich impfen zu lassen. 22,7 Prozent wollen es sich noch überlegen, befürworten aber grundsätzlich eine Impfung.

13,1 Prozent der Befragten sind unentschlossen, neigen aber eher zum Impfverzicht. 9,4 Prozent schließen entschieden eine Impfung aus.

apa

Schlagwörter: