Montag, 31. Mai 2021

5-Jähriger kann Intensivstation nach Seilbahnunglück verlassen

Der Zustand des kleinen Jungen, der als einziger das Seilbahnunglück am Lago Maggiore überlebte, bessert sich weiter. Der 5-jährige Eitan könne am Dienstag von der Intensivstation auf eine andere Station verlegt werden, teilte das Kinderkrankenhaus in Turin am Montagabend mit.

Der Zustand des kleinen Eitan hat sich weiter verbessert.
Der Zustand des kleinen Eitan hat sich weiter verbessert. - Foto: © ANSA / Tino Romano
Seine Brust- und Bauchverletzungen besserten sich. Seine Tante sei bei ihm, hieß es weiter.

Am Sonntag vor einer Woche war am Monte Mottarone westlich des Lago Maggiore in der Region Piemont aus bislang ungeklärter Ursache eine Gondel abgestürzt. Sie riss 14 Menschen mit in den Tod. Der kleine Eitan verlor dabei seine Eltern, seinen Bruder und seine Urgroßeltern.

Er und ein anderes Kind waren damals schwer verletzt per Hubschrauber nach Turin geflogen worden. Das andere Kind überlebte nicht.

Im Moment laufen die Ermittlungen zu den Ursachen des Unglücks auf Hochtouren.

apa/pho