Mittwoch, 07. Oktober 2020

5 neue Infektionsfälle an Südtirols Bildungseinrichtungen

Im Südtiroler Bildungswesen ist zu weiteren Corona-Fällen gekommen. Am Mittwoch wurden 5 Neuinfektionen vermeldet.

Weiterhin gelten strenge Vorsichtsmaßnahmen im Himblick auf das Virus.
Badge Local
Weiterhin gelten strenge Vorsichtsmaßnahmen im Himblick auf das Virus. - Foto: © LPA
An den deutschsprachigen Bildungseinrichtungen gab es einen neuen Fall und zwar im Kindergarten Siebeneich. Da das positiv auf das Coronavirus getestete Kind den Kindergarten seit Mitte September nicht mehr besucht hat, wurde weder für das Kindergartenpersonal noch für die anderen Kindergartenkinder eine Quarantäne als notwendig erachtet.

An den italienischsprachigen Schulen wurden 4 neue positive Coronavirus-Tests verzeichnet, und zwar an der Mittelschule „Ilaria Alpi“ in der Bozner Sparkassenstraße sowie der Grundschule „Antonio Tambosi“, dem Kindergarten „Vittorino da Feltre“ und der Berufsschule „Luigi Einaudi“, alle in Bozen/Haslach.

Klassen in Quarantäne

Der Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit des Südtiroler Sanitätsbetriebs hat für die betroffenen Klassen der Berufsschule „Einaudi“ und der Grundschule „Tambosi“ eine Quarantäne angeordnet.

Auch wurden vom Hygienedienst des Sanitätsbetriebs und den Kindergarten- beziehungsweise Schulleitungen die vorgesehenen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen eingeleitet. Die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler sind bereits informiert.

stol/lpa

Schlagwörter: