Sonntag, 27. August 2017

5 Tote und ein Schwerverletzter bei Bergunfall in Salzburg

Auf der Mannlkarscharte in Krimml sind am heutigen Sonntag Morgen 5 Bergsteiger ums Leben gekommen. Ein Bergsteiger ist schwer verletzt.

5 Tote und einen Schwerverletzten hat ein Bergunfall auf der Mannlkarscharte in Krimml (Bezirk Zell am See) am Sonntagvormittag gefordert. Die Gruppe war als Seilschaft auf dem Gletscher (über 3.000 Meter) unterwegs. Nach ersten Informationen dürfte die Seilschaft abgestürzt sein, sagte Anton Voithofer, der Einsatzleiter des Roten Kreuzes, der apa.

v>

Gegen 10:00 Uhr wurden die örtlichen Einsatzkräfte alarmiert, mit insgesamt 5 Hubschraubern aus Salzburg und Tirol wurde nach der Gruppe gesucht, um 11:00 Uhr bestätigte sich dann die Befürchtung, dass die Alpinisten abgestürzt und 5 der 6 Bergsteiger ums Leben gekommen sind.

Erstes Opfer identifiziert

Am Sonntagnachmittag ist nun einer der Männer identifiziert worden. Es handle sich um einen 34-jährigen Deutschen aus Bayern, sagte Martin Reichholf von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See der APA. „Wir gehen daher davon aus, dass alle Bergsteiger Deutsche sind.“

Eine Gruppe von Bergsteigern, die etwa 30 bis 50 Meter hinter der verunglückten Seilschaft gegangen ist, habe den Unfall beobachtet, erklärte Reichholf. Nähere Umstände seien aber noch nicht bekannt.

Die Zeugen wurden in der Zittauerhütte befragt, nachdem der Einsatz beendet ist. Gegen 15.40 wurde die letzte Leiche mit dem Rettungshubschrauber ins Tal gebracht. Der Einsatz gestaltete sich schwierig, da die Unfallstelle steinschlaggefährdet war.

apa/stol

stol