Freitag, 24. Juni 2016

50-jähriger Mann in Wien auf offener Straße erschossen

Bei einem offenbar gezielten Schussattentat ist in der Nacht auf Freitag, ein 50-Jähriger in Wien-Leopoldstadt auf offener Straße getötet worden.

Ein Baumeister wurde in der Nacht auf Freitag in Wien auf offener Straße erschossen.
Ein Baumeister wurde in der Nacht auf Freitag in Wien auf offener Straße erschossen. - Foto: © APA

Der Angreifer hatte seinem Opfer vor dessen Wohnhaus in der Kafkastraße 9 aufgelauert und den Baumeister gegen 1.00 Uhr mit mehreren Schüssen aus einer Faustfeuerwaffe niedergestreckt.

Laut Polizeisprecher Christoph Pölzl war der 50-Jährige in Begleitung eines Bekannten mit einem Auto nach Hause gekommen. Der rote Golf mit polnischem Kennzeichen parkte nur wenige Meter vom Haustor entfernt. Kaum waren die beiden Männer ausgestiegen, feuerte der Schütze mehrmals. Am Tatort lagen Freitagfrüh noch mehrere Patronenhülsen einer Faustfeuerwaffe.

Der Baumeister wurde tödlich getroffen und starb sofort. Sein Begleiter konnte sich hinter einem Auto in Sicherheit bringen, er blieb unverletzt.

Der Täter, von dem es zunächst keine Beschreibung gab, flüchtete. Der Bekannte des Opfers – er wurde in den Morgenstunden noch von der Polizei einvernommen – alarmierte umgehend die Exekutive, ebenso zahlreiche Anrainer, die die Schüsse aufgeschreckt hatten.

Im vierstöckigen Wohnhaus des Opfers, einem Eckgebäude, befindet sich in der Engerthstraße das Büro des Baumeisters. Wie Nachbarn erzählten, soll der 50-Jährige kürzlich ein nobles Innenstadtlokal erworben haben.

apa

stol