Donnerstag, 04. Juni 2020

57 „Coronahelden“ ausgezeichnet

Italiens Staatsoberhaupt Sergio Mattarella hat 57 „Covid-Helden“ wegen „besonderen Verdiensten für die Republik“ mit dem Ehrenzeichen als „Cavaliere“ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um Bürger, die sich wegen ihres selbstlosen Einsatzes für die Gemeinschaft während der Pandemie besonders hervorgehoben haben.

Pagliarini, die von einer Kollegin fotografiert wurde, ist zur italienischen Ikone im Krieg gegen das Coronavirus geworden. Das Bild wurde am 8. März geschossen und verbreitete  sich über Facebook weltweit.
Pagliarini, die von einer Kollegin fotografiert wurde, ist zur italienischen Ikone im Krieg gegen das Coronavirus geworden. Das Bild wurde am 8. März geschossen und verbreitete sich über Facebook weltweit. - Foto: © ANSA / FACEBOOK/ELENA PAGLIARINI
Ärzte, Krankenpfleger, Freiwillige, Fotografen, Taxifahrer und Lieferboten zählen zu den 57 von Mattarella geehrten Personen.


Ganz unerwartet kam die Auszeichnung für die Anästhesistin aus Cremona, Annalisa Manara, die Ende Februar als Erste begriffen hatte, dass der „Patient 1“ von Codogno, Mattia Maestri, sich am SARS-CoV-2 infiziert hat. Ihre Intuition erlaubte die Rettung vieler Menschenleben.

Aus Cremona stammt auch die vom Staatschef ausgezeichnete Krankenpflegerin Elena Pagliarini, die am Höhepunkt der Coronavirus-Epidemie am Ende ihrer Schicht mit Maske völlig erschöpft an ihrem Schreibtisch zusammengebrochen war.

Pagliarini, die von einer Kollegin fotografiert wurde, ist zur italienischen Ikone im Krieg gegen das Coronavirus geworden. Das Bild wurde am 8. März geschossen und verbreitete sich über Facebook weltweit. „Es war ein Moment der Verzweiflung, die Schicht war fast zu Ende, und ich fühlte mich hilflos“, sagte Pagliarini. Das Foto entstand um 6 Uhr in der Notaufnahme des Krankenhauses von Cremona.

Zu den neuen Rittern zählt ebenso der Mailänder Schüler Riccardo Emanuele Tiritiello, der mit seinem Vater und Großvater kostenlos für das Gesundheitspersonal des Mailänder Krankenhauses „Sacco“ gekocht hat.

Die Auszeichnung erhielt auch Irene Coppola, die auf eigene Kosten Tausende Atemschutzmasken genäht hat. Sie entwarf unter anderem eine transparente Schutzmaske für Taube, die somit die Lippen lesen können.

mit