Donnerstag, 18. Januar 2018

6 Lämmer bei Lana gerissen

Treibt in Lana ein Wolf sein Unwesen? „Ja!“, sagt Bürgermeister Harald Stauder. „In der Nacht auf Sonntag und in jener auf Mittwoch wurden etwa 250 Meter oberhalb des ‚Brandiskellers‘ in Richtung Ackpfeif jeweils 3 Lämmer gerissen.“ Für Luigi Spagnolli, Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei, waren es „mit größter Wahrscheinlichkeit Wolfsrisse“.

Eines der 6 gerissenen Lämmer in Lana.
Badge Local
Eines der 6 gerissenen Lämmer in Lana.

„Nach dem ersten Wolfsriss hat die zuständige Behörde eine Fotofalle aufgebaut“, berichtet Bürgermeister Stauder. „Auf den Bildern ist eindeutig zu sehen, dass ein Wolf in Lana unterwegs ist.“

Direktor Luigi Spagnolli sagt, dass Spuren von einem einzigen Raubtier festgestellt worden seien. „Es gibt auch genetische Untersuchungen“, kündigt er an. Erst nach Erhalt der Ergebnisse werde zu 100 Prozent feststehen, ob tatsächlich ein Wolf die Lämmer gerissen habe. Auch das Geschlecht des Tieres werde dann bekannt. Zudem werden die Bilder der Fotofalle ausgewertet.

D/fm

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol