Sonntag, 27. März 2016

60-Jähriger beim Skifahren in Lienz tödlich verunglückt

Zu einem tödlichen Skiunfall ist es am Karsamstag im Gemeindegebiet von Lienz gekommen.

Foto: © shutterstock

Ein aus dem Bezirk Lienz stammender 60-jähriger Mann, der im Skigebiet Hochstein unterwegs war, kehrte bis zum Abend nicht nach Hause zurück, worauf eine Abgängigkeitsanzeige erstattet und eine Suchaktion eingeleitet wurde. Bei dieser wurde der Mann gegen 21.00 Uhr tot aufgefunden.

Wie die Tiroler Polizei mitteilte, fand der Fahrer einer Pistenraupe zu diesem Zeitpunkt zunächst eine abgebrochene Pistenbegrenzungsstange und einen Skistock. Kurz darauf konnte der Abgängige etwa zwölf Meter unterhalb der Piste lokalisiert werden. Der 60-Jährige war aber bereits tot. An der Suchaktion waren die Bergrettung Lienz mit 22 Einsatzkräften und die Alpinpolizei beteiligt.

Der Mann dürfte nach bisherigen Erkenntnissen auf der Abfahrt 1, der „Kammaabfahrt“, in einer Rechtskurve über den Pistenrand hinausgekommen und in der Folge gegen einen Baum geprallt sein. Der Unfall dürfte sich gegen 13:00 Uhr ereignet haben. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck die Obduktion des Leichnams angeordnet.

apa

stol