Donnerstag, 26. März 2020

6205 Ärzte und Sanitäter in Italien infiziert

Die italienischen Sanitäter zahlen einen hohen Preis für ihren Einsatz gegen das Coronavirus. 6205 Ärzte und Krankenpfleger haben sich in Italien mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 9 Prozent aller Infizierten in Italien, berichtete die italienische Ärztegewerkschaft am Donnerstag.

Vor allem im Infektions-Hotspot in der Lombardei stoßen Ärzte und Sanitäter an ihre Grenzen.
Vor allem im Infektions-Hotspot in der Lombardei stoßen Ärzte und Sanitäter an ihre Grenzen. - Foto: © AFP / MIGUEL MEDINA
36 Ärzte sind seit Beginn der Epidemie gestorben, die letzten 3 stammten aus Bergamo, dem lombardischen Epizentrum der Epidemie. Vor allem Hausärzte haben sich bisher infiziert, berichtete die Ärztegewerkschaft. Premier Giuseppe Conte lobte den unermüdlichen Einsatz der Sanitäter im Kampf gegen die Epidemie.

Inzwischen wurde Italiens Zivilschutzchef Angelo Borrelli negativ auf das Coronavirus getestet. Der 55-jährige Krisenmanager war am Mittwochabend nicht zur Pressekonferenz erschienen, die der Zivilschutz täglich hält, um die Italiener über die Entwicklungen der Epidemie zu informieren. Borrelli habe leichtes Fieber und arbeite von zu Hause, teilte der Zivilschutz mit.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

apa