Sonntag, 14. März 2021

7-jähriger Bub hat Glück im Unglück: Fuß von Tor eingeklemmt

Die Angst war groß, als ein 7-jähriger Junge am Sonntagnachmittag in Bozen um Hilfe rief. Ein elektrisches Tor auf einer Schiene war unerwartet zugegangen und hatte den Fuß des Buben eingeklemmt. Um keinen größeren Schaden anzurichten, wurde die Berufsfeuerwehr um Hilfe gerufen, die den Verunglückten schon bald befreien konnte.

Die Feuerwehrmänner konnten den Jungen aus seiner misslichen Lage befreien.
Badge Local
Die Feuerwehrmänner konnten den Jungen aus seiner misslichen Lage befreien. - Foto: © fm
Was mit einem großen Schock begonnen hatte, endete schlussendlich glücklicherweise nur mit ein paar blauen Flecken und Prellungen.

Unerwartet hatte sich ein elektrisches Schiebetor in Bozen geschlossen, als gerade ein 7-jähriger Junge durchgehen wollte. Die Folge: Der Fuß des Buben wurde eingeklemmt.

Aus Angst, die Elektronik falsch zu bedienen und damit noch mehr Schaden anzurichten, rief der Vater des Jungen die Berufsfeuerwehr. Die Wehrmänner schafften es, das Tor an der richtigen Stelle zu berühren und damit den Sensor zur erneuten Öffnung zu aktivieren, sodass der Verunfallte ohne Knochenbrüche davon kam.

Zur Kontrolle wurde der 7-Jährige ins Bozner Krankenhaus gebracht.

stol/deb