Montag, 20. Januar 2020

7 Millionen Kilometer ausradiert: Gebrauchtwagenhändlerin angezeigt

Eine Gebrauchtwagenhändlerin im Burggrafenamt ist von den Beamten der Finanzwache Meran angezeigt worden: Sie soll zwischen 2015 und 2018 bei rund 170 Autos mehr als 7 Millionen gefahrene Kilometer zurückgedreht haben.

Eine Gebrauchtwagenhändlerin im Burggrafenamt soll den Kilometerzähler von 168 Autos zurückgedreht haben.
Badge Local
Eine Gebrauchtwagenhändlerin im Burggrafenamt soll den Kilometerzähler von 168 Autos zurückgedreht haben. - Foto: © shutterstock

Die Finanzwache war der Autohändlerin auf die Schliche gekommen, weil die auf der Homepage „Il portale dell'Automobilista“ angegebenen Kilometerzahlen gebrauchter Fahrzeuge nicht mit jenen zusammenpassten, die im Datenarchiv der Ordnungshüter vermerkt waren.

So kam ans Licht, dass der Kilometerstand mehrerer Gebrauchtwagen der Händlerin bei kürzlich durchgeführten Revisionen niedriger war als noch bei vorherigen.

Daraufhin nahmen die Finanzbeamten von Meran alle zwischen 2015 und 2018 ge- und verkauften Gebrauchtwagen unter die Lupe und stellten fest: Bei 168 von mehr als 300 angekauften Fahrzeugen – also bei mehr als der Hälfte – wurde der Kilometerstand nachträglich zurückgedreht.

So konnte die Händlerin einen höheren Preis für die Fahrzeuge verlangen. Insgesamt soll sie sich auf diese Weise rund 237.000 Euro mehr erschwindelt haben.

Durch den falschen Kilometerstand ging den Käufern auch die Möglichkeit verlustig, eventuelle von den Autohäusern angebotene Serviceleistungen in Anspruch zu nehmen, die bei bestimmten Kilometerständen anstehen.

Der Frau drohen nun wegen Handelsbetrug bis zu 2 Jahre Haft sowie das Verbot, Geschäftstätigkeiten nachzugehen. Außerdem wurden Geld und Güter im Wert von 237.000 Euro beschlagnahmt.

liz

Schlagwörter: