Dienstag, 07. Juli 2020

70 Infizierte in lombardischen Schlachthöfen

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischproduzenten Tönnies im deutschen Gütersloh sind nun auch italienische Fleischfabriken und Wursthersteller von Covid-19-Infektionen betroffen.

Symbolbild
Symbolbild - Foto: © shutterstock
70 Arbeitnehmer in 5 Schlachthöfen und Fleischfabriken der lombardischen Provinz Mantua wurden positiv auf das Coronavirus getestet, 200 weitere Personen wurden unter Heimquarantäne gestellt.

Die Lage sei unter Kontrolle, berichteten die lombardischen Gesundheitsbehörden. Bei den infizierten Arbeitnehmern handelt es sich um Italiener, Inder, Ghanaer und Osteuropäer. Eine Person wurde ins Spital eingeliefert, ihr Zustand sei jedoch nicht ernst. Die meisten Arbeitnehmer seien symptomfrei.

Die Produktion wurde in 4 der 5 betroffenen Schlachthöfen eingestellt. Tests sollen in anderen Fleischfabriken der Gegend durchgeführt werden.

Wie berichtet war kürzlich der deutsche Fleisch-Riese Tönnies in die Schlagzeilen geraten, weil über 1500 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden waren und der Betrieb eingestellt werden musste. Auch Lieferungen nach Südtirol wurden gestoppt.

apa/stol