Mittwoch, 14. Juli 2021

70 Passagiere aus Malta müssen in Italien in Quarantäne

70 Passagiere eines Flugzeugs aus Malta müssen für 2 Wochen in Italien in Quarantäne.

70 Passagiere eines Flugzeugs aus Malta müssen in Italien in Quarantäne.
70 Passagiere eines Flugzeugs aus Malta müssen in Italien in Quarantäne. - Foto: © shutterstock
9 Passagiere wurden nach der Landung auf dem Flughafen der mittelitalienischen Adria-Stadt Pescara positiv auf das Coronavirus getestet. 65 der 70 Fluggäste an Bord wurden auf das Virus getestet. Weitere 5 Passagiere verweigerten den Test und zeigten stattdessen ihren Grünen Pass vor.

Bei den positiv getesteten Passagieren handelt es sich um symptomfreie Jugendliche.

„Das Virus verbreitet sich wieder. Als Vorsichtsmaßnahme haben wir beschlossen, alle Passagiere, unabhängig von ihrem Grünen Pass, einer 2-wöchigen Quarantäne zu unterziehen. Erfreulicherweise konnten wir die Positiven sofort abfangen. Wir versuchen, jeglichen Ausbruch im Keim zu ersticken. Wir beginnen nun mit der Kontaktsuche“, berichteten die Gesundheitsbehörden von Pescara.

Rund 130 Italiener müssen wiederum 2 Wochen auf Malta in Quarantäne. 50 von ihnen wurden positiv auf das Coronavirus getestet, die anderen Personen kamen mit den Infizierten in Kontakt und wurden daher auch abgesondert, berichtete die italienische Botschaft auf Malta.

Unter den Infizierten, die in einem Covid-Hotel der Insel untergebracht wurden, sind mehrere minderjährige Schüler, die auf der Insel Sprachkurse besuchten. Dazu kommen noch einige spanische und französische Jugendliche.

apa