Donnerstag, 18. Juni 2020

730 Infizierte bei deutschem Fleischkonzern

Nach einem Corona-Ausbruch beim Schlachtereibetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen gibt es jetzt 730 registrierte Neuinfektionen, teilte ein Sprecher des Kreises Gütersloh am Donnerstag mit.

Rund 5300 Mitarbeiter müssen noch getestet werden.
Rund 5300 Mitarbeiter müssen noch getestet werden. - Foto: © APA/dpa / Friso Gentsch
Am Vorabend lag dieser Wert noch bei 657. Ausgewertet wurden 1106 Ergebnisse eines von den Behörden angeordneten Reihentests, der am Donnerstag fortgesetzt wurde. Im Tönnies-Stammwerk in Rheda-Wiedenbrück müssen in den nächsten Tagen noch rund 5300 Mitarbeiter getestet werden.

Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz stieg im Kreis Gütersloh nach Angaben einer Sprecherin auf den Wert von 213. Dieser Wert zeigt an, wieviele Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Der Wert darf nicht über 50 steigen, ansonsten müssen Lockerungen im Kreis wieder aufgehoben werden. Bund und Länder haben allerdings vereinbart, dass diese Zahl keine Rolle spielt, wenn es sich um einen lokal eingrenzbaren Infektionsherd, wie bei Tönnies, handelt.

apa

Schlagwörter: