Sonntag, 12. April 2020

75.000 Coronavirus-Tote in Europa und über 110.000 weltweit

Am Ostersonntag ist die Zahl der Corona-Toten laut aktueller Daten der Johns-Hopkins-Universität in Europa auf über 75.000 gestiegen. 80 Prozent dieser Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 wurden in Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien verzeichnet. Weltweit sind über 110.000 Menschen nach einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben.

Bisher gab es rund 75.000 Coronavirus-Tote in Europa.
Bisher gab es rund 75.000 Coronavirus-Tote in Europa. - Foto: © shutterstock
Was Europa betrifft, so war Italien bisher am stärksten betroffen mit rund 19.468 Toten, gefolgt von Spanien mit 16.972 Corona-Toten.

In Frankreich wurden über 14.000 Todesfälle gezählt, in Großbritannien mehr als 10.000. Im Vereinigten Königreich werde die Todesrate möglicherweise aber bald die höchste sein, sagte der Direktor der Londoner Wellcome-Stiftung, die sich für die Verbesserung der weltweiten Gesundheit einsetzt.

Mehr als 10.000 mit dem Coronavirus infizierte Menschen sind nach der offiziellen Statistik in Großbritannien bereits gestorben.

Es wird aber mit einer großen Dunkelziffer gerechnet; vor allem viele Todesopfer in Seniorenheimen sind noch nicht erfasst.

Nach den offiziellen Angaben vom Sonntag sind rund 10.500 mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen ums Leben gekommen, die meisten lebten in England.

dpa