Dienstag, 20. Oktober 2020

79 Corona-Neuinfektion an Bildungseinrichtungen

In den vergangenen Tagen wurden an Kindergärten und Schulen in Südtirol insgesamt 79 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet, davon 46 an deutschen und 33 an italienischen Bildungseinrichtungen. Dies teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Dienstag mit.

Die Lage spitzt sich weiter zu.
Badge Local
Die Lage spitzt sich weiter zu. - Foto: © pexels/lpa
Die Zahlen, welche die Deutsche Bildungsdirektion an das Unterrichtsministerium (MIUR) in Rom gesandt hat, betreffen die Woche von Montag (12. Oktober) bis Freitag (17. Oktober) und die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft. Unterteilt sind sie in die zwei Bildungszyklen.

Demnach sind an den Kindergärten und Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache in der vergangenen Woche 18 neue Infektionsfälle nachgewiesen worden, während es an den Mittel- und Oberschulen 28 waren. Aufgrund dieser Infektionsfälle mussten an den Kindergärten und Grundschulen 195 Quarantänen verhängt werden, an den Mittel- und Oberschulen waren es 241.

33 Fälle an italienischsprachigen Schulen

An den italienischsprachigen Schulen wurden in der vergangenen Woche insgesamt 33 neue Corona-Fälle verzeichnet. In der Zeit von Donnerstag (15. Oktober) bis und heute (Dienstag, 20. Oktober) haben die Kindergärten 3 neue Infektionsfälle gemeldet, wobei für acht Abteilungen Quarantänen verhängt wurden. An den Grundschulen gab es 16 neue positive Testergebnisse; neun Klassen sind in Quarantäne.

An den Mittelschulen wurden 8 neue Fälle verzeichnet und drei Klassen in Quarantäne überstellt. Bis zum Wochenende geschlossen bleibt die Mittelschule „Ada Negri“ in Bozen, an der in der vergangenen Woche acht Infektionen nachgewiesen worden waren. Zur Vorbeugung und zum Schutz der Schulgemeinschaft werden im Lauf der Woche Antigen-Schnelltests durchgeführt. 6 neue Infektionsfälle wurden aus den Oberschulen gemeldet, wo sich derzeit drei Klassen in Quarantäne befinden.

Im klassischen Gymnasium „Giosuè Carducci“ in Bozen wird der Fernunterricht bis Ende der Woche fortgesetzt. Derzeit liegen noch keine definitiven und offiziellen Infektionszahlen vor. Diese werden bekanntgegeben, sobald der Hygienedienst des Sanitätsbetriebs die am vergangenen Wochenende durchgeführten Schnelltests vollständig ausgewertet und die Schuldirektion darüber informiert hat. Der Präsenzunterricht soll am 26. Oktober wieder aufgenommen werden, sofern aus Sicht der Gesundheitsbehörden nichts dagegen spricht.

lpa/stol

Schlagwörter: