Freitag, 08. Januar 2016

84 Prozent der Italiener für Grenzkontrollen

84 Prozent der Italiener fordern mehr Kontrollen an den Schengen-Binnengrenzen, nach dem Modell Schwedens und Dänemarks, um die illegale Einwanderung zu bremsen.

Foto: © D

Dies ergab eine am Freitag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ixe am Freitag. 14 Prozent befürworten nicht die Initiativen der beiden skandinavischen Länder.

Über die Hälfte fürchtet Anschläge

65 Prozent der Italiener befürchten zudem fundamentalistische Anschläge 2016 in Italien. 32 Prozent teilen dagegen diese Sorge nicht.

Ein Jahr nach dem Anschlag auf die Satirezeitung „Charlie Hebdo“ in Paris ist jeder zweite Italiener über den islamistischen Terrorismus besorgt. 38 Prozent sagten, noch mehr Angst als vor einem Jahr vor dem Terrorismus zu haben.

Die Regierung in Italien hat diese Woche Medienberichte über die Wiedereinführung von Grenzkontrollen zurückgewiesen. Rom wolle nicht das Schengen-Abkommen außer Kraft setzen, habe aber zum Schutz vor Terrorismus den Polizei- und Militäreinsatz an den Grenzen verstärkt, sagte der Innenminister Angelino Alfano.

apa

stol