Dienstag, 25. August 2020

Italien: 878 Neuinfektionen in 24 Stunden

In 24 Stunden wurden in Italien 878 Coronavirus-Neuinfektionen nachgewiesen, wie der italienische Zivilschutz am Dienstagabend mitteilt.

Das Coronavirus ist in Italien weiter allgegenwärtig. Im Bild, Testsin Rom.
Das Coronavirus ist in Italien weiter allgegenwärtig. Im Bild, Testsin Rom. - Foto: © ANSA / Giuseppe Lami
Am Vortag waren es noch 953 Neuansteckungen, am Sonntag waren es 1210 gewesen. 4 Menschen starben nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, am Vortag waren es ebenfalls 4 gewesen.

Über 261.000 Bürger wurden bisher positiv auf das Virus getestet. 35.445 Menschen sind seit Ausbruch der Epidemie in Italien am 20. Februar mit oder am Coronavirus gestorben. Die Zahl der noch aktiven Fälle liegt bei 19.714, jene der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg von 1045 auf 1058.

Auf der Intensivstation befinden sich 66 Patienten. In Heimquarantäne befinden sich derzeit 18.590 Menschen. Die Zahl der offiziell genesenen Corona-Infizierten stieg auf 206.015.

Durchschnittsalter unter 32

Das Alter der in Italien mit SARS-CoV-2 infizierten Menschen ist in den vergangenen Wochen stark gesunken. Lag das Durchschnittsalter zu Beginn der Pandemie im März noch bei über 60 Jahren, so ist es im vergangenen Monat unter 32 Jahre gesunken, geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht von Italiens Oberstem Gesundheitsinstitut (ISS) hervor.

Zwei Drittel der im vergangenen Monat positiv Getesteten in Italien sind jünger als 50 Jahre. 60,4 Prozent der Fälle wurden in der Altersgruppe zwischen 19 und 50 Jahren gemeldet, 14,5 Prozent in jener zwischen null und 19 Jahren. 17,2 Prozent sind zwischen 51 und 70.

apa/stol

Schlagwörter: